Regionalpolitiker besichtigen ersten Radschnellweg in Deutschland

12.05.2017

Exkursion nach Essen

Die Metropole Ruhr hat sie schon, die erste „Autobahn“ für Fahrradfahrer, im Fachjargon auch Radschnellwege (siehe Infokasten) genannt. Im Südwesten ist das Interesse ebenfalls sehr groß und so hat sich eine Delegation von Regionalpolitikern auf Einladung des Regionalverbandes Ruhr unter Leitung von Verbandsdirektor Dieter Karlin (Regionalverband Südlicher Oberrhein) auf den Weg gemacht, um sich vor Ort selbst über das Konzept und die Standards solcher Radschnellverbindungen zu informieren.

Spontan wurde der fraktionsübergreifende Wunsch geäußert, das Thema politisch auch zukünftig bis hin zur Realisierung weiter voranzutreiben. Der nächste Schritt hierzu steht schon auf der Agenda. Am 18.05.2017 befasst sich der Planungsausschuss des Regionalverbandes Südlicher Oberrhein mit dem Thema. Auf der Tagesordnung steht die Auftragsvergabe von sogenannten Machbarkeitsstudien für vier Korridore in der Region. Weitere Informationen hierzu unter www.region-suedlicher-oberrhein.de .

Infokasten Radschnellwege:
Radschnellverbindungen sollen künftig das Rückgrat kommunaler und regionaler Radverkehrsnetze bilden. Sie stellen ein Infrastrukturelement dar, das den Radverkehr auch für längere Distanzen attraktiv macht und folgende Zielsetzungen verfolgt:

- Für Berufspendler soll das Radfahren, insbesondere durch hohe Reisegeschwin-digkeiten, attraktiver werden.
- Durch die Verlagerung vom motorisier-ten Individualverkehr auf den Radverkehr sollen Staus und Kapazitätsengpässe vermindert werden.
- Durch längere Reiseweiten im Radver-kehr soll auch ein größerer Beitrag zur CO2-Minderung erreicht werden.

Um diese Ziele zu erreichen, muss auf der Radschnellverbindung zügiges, störungsarmes und nicht zuletzt sicheres Radfahren möglich sein. Auch die Entwicklung und stetige Verbreitung von Pedelecs, die deutlich höhere und konstante Geschwindigkeiten erreichen können, spielt hier eine wichtige Rolle. Mit ihnen können längere Strecken im Alltag in der gleichen Zeit zurückgelegt werden, was die Reichweite nochmals verlängert.

Die Potenzialanalyse Radschnellwege Südlicher Oberrhein finden Sie ebenfalls unter www.region-suedlicher-oberrhein.de.


Impressum  ·  Regionalverband Südlicher Oberrhein  ·  Körperschaft des öffentlichen Rechts  ·  Reichsgrafenstr. 19  ·  79102 Freiburg